Forum

Selecteer uw taal / Select your language


Antwort schreiben  Neues Thema erstellen  Zurück zur Übersicht

1. Station - Frankfurt

Holger (24.12.2014 12:45)
Ich war bislang erst 2x bei NOTP dabei, 2013 und 2014. Davor wars mir einfach zu teuer. Seit 2013 gibt es in Frankfurt Stehplätze, die mit 50 Euro preislich in Ordnung sind. Katie Melua und Zucchero haben mich dieses Jahr gelockt. Abgesehen davon dass ich verwundert bin dass KM nur 4 Lieder gespielt hat war es schön dass sie mit dem tollen God on Drums, Devil on the Bass was unerwartetes und nicht nur Greatest Hits gespielt hat. Zucchero war mit 6 Liedern dann etwas überrepräsentiert, aber wie erwartet gut. Auch John Miles mit seinen 2 Liedern war erwartetermaßen gut. Auch die anderen Künstler waren gut. Allerdings war 2013 m. E. der bessere Jahrgang, was einfach daran liegt dass die Künstler mehr auf meiner Linie waren (Amy MacDonald, Mark King, Morten Harket) und mit Hiromi eine völlig unerwartet geniale Instrumentalistin dabei war. Was aber in beiden Jahren schade war: Wenn schon so viele Künstler auf einer Bühne stehen, warum kommt es da nicht mal zu Kollaborationen? Außer Katie Melua, die Ksenia dazu geholt hat sind alle (abgesehen vom jeweiligen Finale) immer solo aufgetreten.


Reimund Menges (13.12.2014 12:36):
Am 28.November waren wir in der Frankfurter Festhalle zum Konzert NOTP 2014. Wir sind seit 2007 regelmäßige Besucher dieses Konzertes. Die Auswahl der Künstler war in diesem Jahr nicht so prickelnd. Allerdings ist das natürlich auch Geschmack-Sache. Alles in allem war es ein gelungener Abend und wir haben für 2015 schon Karten bestellt. Ich finde die Kombination von Rockmusik zusammen mit einem Orchester und dem Chor einfach gigantisch. Man sollte jedoch mehr darauf achten, mehr bekannte Rocksongs in das Programm zu integrieren. Music und Bohemian Rhapsody waren gigantisch interpretiert und die Festhalle spendete bei diesen beiden Songs absolut den stärksten Beifall...mit Füße trampelnd. Also, man nehme einen klasse Rocksong, wenn möglich mit der originalen Band, verfeinere diesen mit Orchester und Chor...das ist einfach das was die Leute hören wollen und was an kommt. Ich vermisse die letzten Jahre schon gute und bekannte Rockbands. Barclay James Harvest wäre zum Beispiel eine Band die ganz toll in das NOTP-Programm passen würde. Liebe Grüße Reimund Menges

Reimund (10.12.2014 19:40):
Am 28.November waren wir in der Frankfurter Festhalle zum Konzert NOTP 2014.

Wir sind seit 2007 regelmäßige Besucher dieses Konzertes.

Die Auswahl der Künstler war in diesem Jahr nicht so prickelnd. Allerdings ist das natürlich auch Geschmack-Sache.

Alles in allem war es ein gelungener Abend und wir haben für 2015 schon Karten bestellt.

Ich finde die Kombination von Rockmusik zusammen mit einem Orchester und dem Chor einfach gigantisch.

Man sollte jedoch mehr darauf achten, mehr bekannte Rocksongs in das Programm zu integrieren.

Music und Bohemian Rhapsody waren gigantisch interpretiert und die Festhalle spendete bei diesen beiden Songs absolut den stärksten Beifall...mit Füße trampelnd.

Also, man nehme einen klasse Rocksong, wenn möglich mit der originalen Band, verfeinere diesen mit Orchester und Chor...das ist einfach das was die Leute hören wollen und was an kommt.

Ich vermisse die letzten Jahre schon gute und bekannte Rockbands. Barclay James Harvest wäre zum Beispiel eine Band die ganz toll in das NOTP-Programm passen würde.

Liebe Grüße

Reimund Menges


Ralf aus Brühl bei Köln (06.12.2014 09:21):
Hallo NotP-Team, es war erneut ein FEST mit Euch in Frankfurt 2014 ! Ich habe EURE SHOW an BEIDEN TAGEN besucht ! Donnerstag war schon richtig gut und am Freitag wars noch intensiver! Schön, dass man in Frankfurt im Innenraum stehen und Party-Feiern kann. Auch wenn hier mal wieder - typisch Deutsch - an dem ein oder anderen Musiker/-in bzw. der Musikrichtung rumgenörgelt wird, sollten sich die Nörgler mal hinterfragen ob sie es denn besser oder überhaupt können! Anyway..ich geh am 12.12. zum dritten Mal hin..und zwar in KÖLN ! In diesem Sinne...Euch allen eine schöne Vor-Weihnachtszeit und dann bis in 12 Tagen in Köln und dann auch wieder in 2015 ! Dann zum über 20.igsten mal Lieben Gruß Ralf By the way...auch das muss mal gesagt werden.. Markus Othmer ist immer wieder ein GENUSS ! KLasse wie er das seit Jahren moderiert !!


Markus (06.12.2014 09:06):
KSENIJA SIDOROVA das war leider ein völliger Reinfall. Einen so schlechten Act hat die NotP nicht verdient! Miles wie immer super! Das Orchester klasse! Zucchero toll! Akkordeon gehört da einfach nicht hin.

walter.bach (06.12.2014 09:02)
Frankfurt war ein Fest für Musikliebhaber. Leider wurde im stehplatzbereich ständig gequatscht. Katie melua ist uns so ordentlich verdorben worden. Höhepunkt war mr. Music und miserere von zucchero.was für ein italienisches Fest am Schluss. Die Karten für 2015 sind gekauft

Schmidt (06.12.2014 09:01)
Es war für uns ein schöner Abend in Frankfurt gestern. Es fehlt nur eine musikalische Legende. Also in der Kategorie Rock & Co. Zum Glück hat John Miles ordentlich gefetzt und Zucchero war ein Genuss.

Sven (06.12.2014 08:59):
In der Tat eine ruhige Proms. Zum Glück hat mich John Miles und Marlon Roudette aus dem Schlaf gerissen. Nachdem dieser wieder kam, habe ich dank Zuccero das Ende nicht verpennt.

Timmsen (06.12.2014 08:54):
Schön wars wieder. Diesmal eine ruhige NotP zum zurücklehnen und genießen. Beim Intro und bei Zuchero waren die Bässe etwas zu mächtig eingestellt.

fozzibaer (01.12.2014 19:37)
Wir sind langjährige NOTP-Gänger und Fans. Dieses Jahr waren wir sogar das erste mal mit unseren Töchtern zum Konzert. Und es war so unterirdisch! Aber zuerst möchte ich betonen, daß die Künstler wirklich gut waren - einfach die Auswahl hat nicht gestimmt. Zuerst kam die junge Sängerin Madeline Juno auf die Bühne. Eine wirklich schöne Stimme - aber wir sind nicht die Zielgruppe! Meine Töchter von 9 und 11 Jahren fanden das gut, aber wir Eltern einfach deplaziert! Haben sich die veranstalter mal in der Halle umgesehen und wenigstens mal grob das Durchschnittsalter der Besucher berücksichtigt? Das liegt sicherlich um die 40 Jahre. Das war aber Musik für Jugendliche! Entsprechend war die Stimmung in der Halle. Das Lied Error war hier Programm. Nicht mal ein Schulterzucken war im Publikum zu erkennen. Danach kam eine Virtuosin am Akkordeon! Und sie ist wirklich gut! Aber ich mag kein Akkordeon - so wie wahrscheinlich 80 des restlichen Publikums. Und die Dame kam nicht 1x sondern gleich 4x auf die Bühne! Marlon Roudette: Meine Mädels fanden es klasse: super Stimme, nette + eingängige Lieder die man aus dem Radio auch kannte. War gut! Katie Malua war OK. Ist nicht ganz meine Musik, aber wirklich schöne Lieder. Überragend waren meiner Meinung nach John Miles und Zucchero! So wie wahrscheinlich auch das restliche Publikum - denn die rockten die ganze Zeit mit! Alles in allem SEHR durchwachsen. Ich bin sogar 2x raus gegangen, weil ich es einfach nicht mehr ertragen konnte - und das gab es noch nie! Meine Mädels und ich haben für das nächste Jahr beschlossen, daß wir erst einmal abwarten, bis die Künstler bekannt sind und entscheiden uns erst dann, ob wir Karten kaufen. Dann kommen wir zwar nicht mehr auf unseren Stammplatz, aber dann muss ich auch zwischendrin kein Bier mehr trinken gehen ;-)

Nata (30.11.2014 16:18):
Mein absolutes Highlight war Marlon Roudette - und mein Tiefpunkt all die Leute, die lieber filmen und sich das Konzert dann zuhause ansehen. Das sollte echt verboten werden! Teilweise konnte ich das Geschehen (vom Parkett aus) nur in den Handybildschirmen mitverfolgen. Dass jemand mal einen 30-Sek-Videoclip dreht - geschenkt... Aber muss man jede Nummer mitfilmen, zwischendurch Whatsapp-Nachrichten schreiben oder alles posten? Dafür muss ich doch auf kein Konzert gehen... Das macht echt keinen Spaß!

Stephan (29.11.2014 20:23):
Habe zum Thema `Herr der Ringe´ einmal nachgeforscht. In Antwerpen wird es am 27.12. das Konzert `Lord of the Rings in concert´ geben. Zu diesem einmaligen Event, durfte aus marketingtechnischen Gründen die `Lord of the Rings Suite´ aufgeführt werden. Also ein Teaser für ein kommendes, in Belgien stattfindendes Event.

Link: http://www.teleticketservice.com/tts/nl/kalender/muziek/lord_of_the_rings_in_concert)

Video: http://www.teleticketservice.com/tts/nl/kalender/muziek/lord_of_the_rings_in_concert

Twitter:
https://twitter.com/hashtag/lotrinconcert

Thorsten1975 (29.11.2014 18:02):
Also in Frankfurt wurde die Herr der Ringe-Filmmusik leider nicht gespielt...

Dennis (29.11.2014 12:29)
Wird auch in Deutschland die Herr der Ringe Filmmusik gespielt?

walter.bach (29.11.2014 11:05)
Frankfurt war ein Fest für Musikliebhaber. Leider wurde im stehplatzbereich ständig gequatscht. Katie melua ist uns so ordentlich verdorben worden. Höhepunkt war mr. Music und miserere von zucchero.was für ein italienisches Fest am Schluss. Die Karten für 2015 sind gekauft

Willie (28.11.2014 11:19):
Das Konzert insgesamt betrachtet war stimmig. Die Künstlerauswahl ist Geschmacksache (meiner war's nicht unbedingt), aber darüber soll man ja nicht streiten. Alles in allem kann ich dem "sehr gediegen" zustimmen. Es war schon "rockiger"
Der Sound in der Festhalle ist ja bekanntermaßen immer etwas problematisch. Was mich gestört hat, war, dass die Bass-Drum des Schlagzeugs zu laut abgemischt war. Teilweise hat sie die anderen Instrumente geradezu erschlagen.
Sollte besser gehen.
Aber trotz aller Kritik und weil's zu Weihnachten dazugehört gehen wir im nächsten Jahr doch wieder hin.

sven (28.11.2014 09:09)
Eine ruhige Proms. Zum Glück hat mich John Miles und Marlon Roudette mal aus dem Schlaf gerissen. Nachdem dieser wieder kam, habe ich dank Zuccero das Ende nicht verpennt. Die anderen waren auch gut, aber alles sehr sehr gediegen. Wenn man das Programm 2014 aus den USA anschaut, kann man neidisch werden. War zum neunten mal dort und meiner Meinung nach die langweiligste Proms.

Stephan (27.11.2014 12:47):
Wie war die Premiere der Night of the Proms? Wir freuen uns auf Eure ersten Erlebnisse nach dem Konzert Donnerstag und Freitag in Frankfurt...