Forum

Selecteer uw taal / Select your language


Antwort schreiben  Neues Thema erstellen  Zurück zur Übersicht

Künstlervorstellung Deutschland 2016

Dennis (03.08.2016 12:52):
Hallo,

Nun haltet euch doch nicht an dem Wort "Gewalt" so fest, damit wollte ich einfach mit Nachdruck klar machen, das es auf mich und meinem Proms umfeld(und da reden wir inzwischen von ca 20 Leuten) den Eindruck macht, als möchte man die Proms krampfhaft verjüngen, ob es nun gerade passt oder nicht, es muss jetzt Chartmusik her und das kann einfach niemand von uns nachvollziehen, von den ganzen anderen von mir aufgeführten Punkten ganz zu schweigen.

Im übrigen kann meine Behauptungen die ich aufgestellt habe, gerne jemand widerlegen und mich vom gegenteil überzeugen, ich bin gespannt.

Fanpage (27.07.2016 23:27):

Die meisten Ansätze von Euch sind in Teilen nachvollziehbar und schlüssig. Auch wir von der Fanseite diskutieren eifrig die Neuerungen. Aber nicht von den deutschen Proms, sondern die massiven Änderungen in Benelux stehen im Fokus.

In Deutschland erleben wir seit 2011 gute bis sehr, sehr gute Konzerte mit freundlichen Kritiken von zufriedenen Fans. Wir erinnern gerne noch einmal an die Jahre 2007 und 2010...

Die Kommentare von Dennis wurden bisher immer gerne gelesen und unterstützt. Mit `Gewalt´ nun Themen anzusprechen, die teilweise an den Haaren herbeigezogen sind, empfinden wir sehr einseitig und nicht weiterbringend.

Dirk Hohmeyer & sein Team wissen genau, wie >150.000 Besucher begeistert werden, zufrieden nach Hause und im nächsten Jahr wiederkommen werden. >150.000!

Zudem wissen sie genau, welche Künstler musikalisch und menschlich zur drei bis vier Wochen dauernden Tour ohne Stresspotential passen. Leider gibt es wirklich keine Zwangsverpflichtung, wie es Tim schreibt

Die Bekanntgabe ist noch nicht vollendet. Am 01.09. wissen wir mehr über das Programm in Gänze!

SabSchmuh (13.07.2016 20:11):
Achso Wrecking Balls passt echt nicht zu John Miles. Wenn John MIles dann bitte mit autentischer Musik, nicht wie letztes Jahr oder 07

SabSchmuh (13.07.2016 20:08):
Dennis hat einige gute Ansätze aber nicht in allen Punkten recht. Das Wort Gewalt ist meiner Meinung nach unangebracht. Seit 09 haben wir jede Jahr einen frischen Künstler aus D kennenlernen dürfen. Christiane Stürmer war doch Hammer, Stanfour ein Genuss,.... und nun kommt sogar Stefanie Heinzmann mit guter Mucke um die Ecke. Wow und gerne immer weiter so. Marlon Roudette mit Beats drops out und den weiteren Top Ten Hits war auch sehr stark. Also wer etwas von Gewalt schreibt liegt meineserachtens total falsch. Eine Prise Frische gehört zu jedem guten Konzert! Antwerpen hatte zwei Jahre eine Experimentierphase und zum Glück hinter sich. Da hätte der Satz von Dennis ohne dem unglücklichem Wort eher bestand gehabt. Deutschland funktioniert und das ganz wunderbar, wie die letzten Konzertbewertungen via Facebook Forum und Umfrage gezeigt haben. Zu Electric Band und Arrangements habe ich keine Ahnung. Fand aber die Besonderheiten wie Battle oder die besonderen Intros auch in den letzten Jahren sehr gelungen.

Fuzzy (12.07.2016 14:16)
Dennis spricht mir so was von aus dem Herzen. Genau das Gleiche empfinde ich in den letzten Jahren. Durch die krampfhaften Verjüngungs Versuche haben die Proms für mich leider ihre Magie verloren. Bis vor einigen Jahren war meine Vorfreude auf die Proms vergleichbar mit der, als Kind auf Weihnachten. Immer wieder werden Künstler verpflichtet, die eh ständig auf Tournee und so fast jederzeit gesehen werden können. Schade!

Didi (10.07.2016 16:44):
Alles was Dennis sagt kann blind unterschrieben werden. Nach 18 Jahren NOTP bin ich raus.

Fanpage (08.07.2016 09:46):

Sorry, das Forum wurde angegriffen und die letzten Beiträge sind nicht mehr vorhanden. Wir haben die Sicherungskopie vom 06.07. hochgeladen.

Dennis (05.07.2016 13:07):
Ich bin auch viele, viele Jahre bei den Proms dabei, seit 1998 in Deutschland und seit 2000 auch sehr sehr oft in Belgien und Holland zusätzlich, aber man muss einfach sagen, das die Proms unglaublich an Qualität eingebüßt haben, ein paar gründe kenne ich, ein paar sind mir ein Rätsel.

Ich nenne sie mal in loser Reihenfolge:

Die Electric Band: Die Band spielte auf einem viel höheren Niveau damals, Musiker wie Trevor Murrell/Drums, Laurie Wisefield/Gitarre ,oder Aidan Lawrence/Bass( Leider viel zu jung von uns gegangen) waren Legenden und sensationelle Musiker, vergleicht das mal bitte mit den Bandmitgliedern heute, Gitarre und Bass sind ja noch ganz okay, aber unser lieber Drummer z.b hat vielleicht wenn es hochkommt Garagenband Niveau oder ist für kleine Auftritte geeignet, aber eine Konzertreihe wie die Proms muss am Drum ganz anders besetzt sein, wie so eine Person wie Hans da dran kommt ist mir ein Rätsel!? Vetternwirtschaft? Vitamin B?

Die Arrangements: Was haben wir damals grandiose Intros, Ouvertüren, Übergänge usw. gehört, wo ist das denn heute alles? Meist werden die Künstler angesagt die damals mit grandiosen Intros eingeleitet wurden und Plötzlich auf der Bühne standen, wo sind die genialen Ouvertüren zu Beginn des Konzerts, heute wird nur noch Krempel aus den Charts genommen und leicht dem Orchester angepasst, fertig ist das Intro.

Verjüngerung der Konzertreihe: Warum versucht man mit aller Gewalt die NOTP zu verjüngen, ich rede dabei nicht vom Personal, das Robert z.b nun 65 ist und keine lust mehr hat, ist verständlich, aber warum bitte muss in den letzten Jahren soviel Chartmusik gespielt werden, ob es wie schon erwähnt bei den Intros ist, oder ob es der arme John Miles ist der inzwischen Songs wie Wrecking Ball von Miley Cyrus singen muss(!!!), vor ein paar Jahren durften wir noch Songs wie You´re the Voice, Brocken Wings oder Stairway to Heaven von ihm hören und damit der fliessende Übergang zu..

Den Künstlern: man möchte Krampfhaft die NOTP verjüngen, da lädt man leute ein wie Madeline Juno, Marlon Roudette, Stanfour ect. nur um mit aller Gewalt jugend rein zu bekommen. Die Proms ist groß geworden mit 70/80 Musik, das die leute aus diesen Jahrzenten nicht jünger werden ist mir klar, man muss aber keine Personen nehmen die einen Song in den Charts hatten und diese direkt auf die große Proms bühne stellen.

Damals hatte man noch das gefühl, es ist eine ehre auf dieser Bühne zu stehen für die Künstler, heute glaube ich wenn ich mit meiner Band weiter richtig Gas gebe, lädt mich Dirk auch bald ein...

Liebe Night of the Proms, dieses Jahr habe ich noch Karten wie immer im Voraus gekauft und das Programm gefällt mir bisher auch ganz gut auch wenn ich mir für Deutschland auch mal nen Kracher ala The Jacksons oder ähnliches gewünscht hätte und ich die Simple Minds schon etliche male bei den Proms in allen Veranstaltungsländern gesehen habe, aber nächstes Jahr werde ich wohl auch mal warten und bei Fortführung der momentanen NOTP Philosophie mir die vielen Hundert Euro Sparen, weil ein Schnäppchen sind die Proms schon lange nicht mehr...

Grüße,

Dennis

Christian (05.07.2016 08:01):
Hallo Tim
Wenn das der Grund ist muss das akzeptiert werden ich bin mir da allerdings nicht so sicher. ..... Vor Jahren wurden die Künstler für die Länder Belgien Holland und Deutschland gemeinsam verpflichtet.
Wenn ich mich nicht irre hörte das irgendwann auf (evtl. unterschiedliche Philosophie oder Künstler sind einfacher zu verpflichten)
Das mag ja alles sein und gegen Kälte helfen klimatisierte Busse aber ich finde das deutsche Programm zu beliebig. Man muss nur auf der offiziellen Seite der Proms lesen wie die Künstler angekündigt werden ; als hätte man Phil Collins und Tina Turner verpflichtet Man kann es auch anders sehen Letztes Jahr eine verstärkte Coverband als TopAct Dieses Jahr eine Band die viele schon einmal gesehen haben Gut manche wollen auch jedes Jahr die Diebische Elster aber etwas mehr Kreativität und Mut bei der Programmzusammenstellung wäre wünschenswert Welche Meinung haben eigentlich die Macher der Fanpage zum aktuellen Programm bzw. welche Meinung dürfen Sie veröffentlichen?

Tim (04.07.2016 18:45)
Es wurde schon so häufig geschrieben. Nicht jeder Star hat Lust drei Wochen durch das kalte Deutschland im Dezember zu reisen. Ob Gloria Estefan oder Chaka Khan, ob Holly Johnson oder Pet Shop Boys. Die haben Geld genug und einfach keine LUST. Vielleicht sollte man eine Zwangsverpflichtung einführen

Helmut (02.07.2016 13:29)
Was bin ich froh, dass ich meine Freunde nicht zum frühzeitigen Kauf von Eintrittskarten überredet habe.

Zum großen Glück fehlt jetzt eigentlich nur noch Boy George ;-)

Christian (02.07.2016 08:30):
Smartie trifft es (Fixkostenabdeckung oder Verlustausgleich für USA)
Schlage vor die Künstlervorschläge auf Acts zu beschränken die schon einmal bei den Proms dabei waren nur nicht in Deutschland
Chaka Khan, Jacksons Gloria Estefan, Art Garfunkel,
Cee-Lo Green (bitte die Liste ergänzen...)
Was hilft: Halbvolle Hallen

suisalb (30.06.2016 11:08):
Seit 1994 bin ich regelmäßig bei den Proms.
Nun sehe ich zum dritten Male die Simple Minds.Die Herren sind leider auch schon in die Jahre gekommen.Also als Hauptact stelle ich mir etwas anderes vor.Da muß noch nachgebessert werden.Mit Heinzmann und Bedingfield habt ihr aber einen guten Griff gemacht.

Smartie (29.06.2016 21:23):
es ist wie überall: Deutschland mit den meisten Konzerten ist gut zur Fixkostendeckung - US -Grössen wie Chaka Khan treten woanders auf. Lisa Stansfield in Polen etc.. Ständig Teilnehmer-Wiederholungen. Die Pointer Sisters hätte ich mir ja noch gefallen lassen - aber - achso: die würden ja allenfalls bei unseren Nachbarn auftreten. 16 Jahre bin ich dabei (gewesen)

Lutzifer (26.06.2016 13:50)
Unser geheimer Wunsch – Simple Minds – ist in Erfüllung gegangen! TOP! Bisher konnten wir sie lediglich auf den DVD‘S sehen und hören.
Natürlich wird es wieder zahlreiche Kritiker geben. Das ist normal. Aber ein Programm, das alle Stilrichtungen abdeckt, wird es nie geben können. Außerdem . . . viele der Altstars wird man vergeblich suchen und unter Umständen erst aus dem Altersheim holen müssen, wie die Beach Boys 2015, die aber trotzdem begeistern konnten. Ich bin mal gespannt, wie lange John Miles noch dabei sein kann. Es wäre ihm zu wünschen – und uns.
Und noch was . . . wo bleibt Fine Fleur?
Fazit: wir freuen uns auf den Abend und bereuen es nicht, die Karten 2015 „blind“ gekauft zu haben.


tilli1965 (24.06.2016 21:24):
Sagen wir mal so, ich bin begeistert. Bisher war es immer so, dass der ein oder andere Künstler für mich persönlich nicht hätte unbedingt sein müssen aber seit 2008 habe ich immer schöne Abende mit guter Musik, einer super Lichtshow und wirklich guter Stimmung, verbringen dürfen. Ich zähle zu denen die Simple Minds noch nicht gesehen haben und ich freue mich wie ein kleines Kind. Mal ehrlich gesagt, ob jemand vor 20 Jahren ganze Stadien gefüllt hat und heute eben nur noch auf kleineren Veranstaltungen unterwegs ist, ist mir sowas von egal wenn die Stimme und die Musik stimmt.

Christian (24.06.2016 09:30):
Also ich muss mich den kritischen Stimmen anschließen. Irgendwie ist das Programm austauschbar geworden Von den drei Künstlern ist am ehesten noch Stefanie Heinzmann eine "gelungene" Verpflichtung. Die Klangfarbe Soul / Funk findet gar nicht mehr statt Viel Spaß den Holländern mit Chaka Khan Meiner Meinung nach hat Holland seit Jahren das abwechslungsreicher Programm.

Sagi (24.06.2016 09:07):
So sind die Geschmäcker unterschiedlich. Letztes Jahr fand ich die Künstlerzusammenstellung furchtbar (Beach Boys, Oerding). Dieses Jahr gefällt es mir sehr gut. Simple Minds kann man sich immer anhören, Stefanie Heinzmann hat auch tolle Lieder und macht gute Laune und Stimmung und Natasha Bedingfield etwas ruhiger aber schöne Lieder und gute Stimme. Ach ja von wegen 90er, Natashas Hits sind aus dem letzten Jahrzehnt. Und von wegen ein Hit, These Days, Unwritten und Soulmate dürften die meisten Musikinteressierten wohl schon kennen.
Und was soll ich sagen, ich wollte dieses Jahr nicht mehr hingehen, da ich insbesondere vom letzten Jahr schwer entäuscht war. Nun hab ich doch wieder Karten geordert. Ist aber auch besser, wenn man weiß wer kommt.

swimminggirl (24.06.2016 00:10):
Ich persönlich freue mich auf das Program!

Simple Minds: Gut, sie waren schon ein paar Mal dabei aber sind ein Garant für gute Stimmung und Songs zum laut mitsingen. Es gibt genügen Proms-Neulinge (ja, die gibt es), die sie bei den Proms noch nicht gesehen haben, daher why not?!!?

Stefanie Heinzmann: Schätze ich so ein wie damals Christina Stürmer ein und wird sicher den einen oder anderen Kritiker positiv überraschen. Ich mag ihre rockige Art und ist momentan eine sehr große Bereicherug für Landes Turnfest Niedersachen (ein "kleiner Bruder" des Internationalen Deutschen Turnfestes) in Göttingen (20.000 Teilnehmer/ 300.000 Besucher). Ich bin mir ziemlich sicher das sie im Dezember die Promsbühne richtig Rocken wird!

Natascha Bedingfield: positiver 90s Flaschback. Il Novecento und Fine Fleur werden ihre Songs sicher noch einmal richtig aufwerten. Ihre Songs sind sicher nicht jedermans Geschmack denke aber das sie überzeugen wird.

Und beim noch fehlenden Act..... Ich lass mich einfach überraschen.

Fazit bis jetzt: Ich freue mich auf die Proms im November/ Dezember


Hans (23.06.2016 18:42)
Die Enttäuschung kann kaum größer sein!
- Simple Mind konnte mich schon 2002 nicht sonderlich begeistern
- Stefanie Heinzmann tingelt inzwischen über die Dörfer, kann z. B am kommendenden Wochenende bei irgendeinem Sportfest in Göttingen kostenlos "bewundert" werden
- von Natasha Bedingfield ist mir auch nur ein Lied gekannt
Es ist halt ein Fehler, die Eintrittskarten zu früh zu kaufen!

Reihnold (23.06.2016 18:05)
Also mich überzeugt das Programm überhaupt nicht. Da fehlt aus meiner Perspektive (ganz knapp Ü30) noch irgendwie das Highlight (wie es z.B. Roxette seinerzeit war). Simple Minds sagte mir z.B. auch überhaupt nichts (das war jetzt in 11 Jahren Proms der erste Top Act, bei dem dies der Fall war).
Einzig Stefanie Heinzmann kann es ein wenig raushauen.



SabSchmuh (23.06.2016 14:54)
Da ist es nun. Viele wird das Programm gefallen. Wer kann schon was nach 14 Jahren etwas gegen S.M. sagen. Great job! Nur als Headliner ist es schade. Vor der Pause S.M. und alle wären zufrieden. Oder?

Stefanie Heinzmann ist doch obercool und die 90er Ikone wird es wie Maria Mena richten. Meine Meinung und warten auf September. Chaka Chan wird es wohl nicht sein

Seppel (23.06.2016 14:37)
Das letzte richtig gute Jahr war 2009 mit Roxette. 2010 war noch Okay aber danach gings bergab.

Ja ja ich weiß ewig Gestrige, bla bla...Was waren das für Zeiten als ein Alan Parsons oder Meat Loaf dabei war...

Queenie (23.06.2016 14:14):
Ist eigentlich in all den Jahren mal ein Künstler gekommen, den sich die Mehrheit gewünscht hat? Nein!
Das ist alles nur um die Proms im Gespräch zu halten.
Habe zum ersten Mal seit 1997 keine Karten vorab gekauft. Und werde das auch jetzt nicht tun. Ich war mal riesengr0ßer Fan der Proms....oft bei 5 Konzerten.
Aber ich finde das nur noch schwach. Zum dritten Mal Simple Minds......also Leute....das geht gar nicht.
So verliert man Fans!
Wenn ich bedenke, wer früher alles da war !!!!

Seppel (23.06.2016 12:30)
Gääääähn...nichts gegen die Simple Mindes. Die sind an sich nicht schlecht, doch fällt den Promsmachern echt nix neues mehr ein?

Natasha Bedingfield hatte vor Jahren mal einen Hit. Die Minds sind gefühlte 20 Mal schon bei den Proms dabei gewesen.
Einzig Frau Heinzmann ist in Ordnung.

Das wars für mich...ich bin raus bei den Proms. Da gibts inzwischen deutlich bessere Projekte.

1 2 Weiter