Forum

Selecteer uw taal / Select your language




ACHTUNG, wer sich vom Konzert überraschen lassen möchte,
sollte das FORUM erst nach dem Konzert ausgiebig studieren!

Antwort schreiben  Neues Thema erstellen  Zurück zur Übersicht

Eure Meinung - Hamburg & Bremen

Kalle (04.12.2018 16:46):
@zh5hh:
Nein, nein. Zäh ist es nicht. Kommt nur leider längst nicht an die Qualität des Vorjahres heran...

zh5hh (04.12.2018 16:23)
hört sich nach zähen 3 Std an

Michael (03.12.2018 21:49):
... der "Warnhinweis" in der Headline zum Studieren der Forumseinträge spricht für sich: offenbar trauen die Macher ihrem eigenen Produkt nicht.
Das Thema "Überraschungsgast" ist eine Zumutung nach dem Wording in den Postings. Da fühlt man sich als anspruchsvoller Konzertgänger und KUNDE veräppelt - sorry, das ist noch das harmloseste Beschreibung meines Eindrucks..

Kalle (03.12.2018 14:54):
Sorry, aber Bremen war überhaupt nix im Vergleich zum sensationellen Vorjahr. Klar. Die Acts sind immer Geschmackssache. Aber angefangen mit dem blassen Moderator über den flötenden Clown (ging überhaupt nicht)bis zum viel zu kurzen Auftritt von B.F. (war auch nicht besonders bei Stimme) summasumarum gegenüber dem sensationellen Vorjahr eine ziemliche Enttäuschung 🤔
(Positive) Höhepunkte:
Music (Immer noch Gänsepelle&#128077 ;
Der Song aus Babylon Berlin (atmosphärisch top)
und natürlich das Orchester mit der charismatischen Dirigentin 👌

Oliver Bruns (03.12.2018 14:48):
Also für mich war es gestern die 15.Proms hintereinander und ich wurde noch nie enttäuscht. Das ist ja das Gute. Selbst, wenn einem der eine oder andere Teil nicht so gut gefällt. Es kommt ja gleich der Nächste. Brian Ferry war leider nicht so in Form. Aber "Let´s stick together" hat noch mal richtig gerockt. Ich fand es super. Tickets 2019 sind geordert.

Flowerfairy76 (03.12.2018 13:51)
Die Begeisterung scheint sich wohl doch in Grenzen zu halten ,was mich zur Überlegung bringt mein Ticket zu verkaufen .Bryan Ferry sehe ich nächstes Jahr mehrmals live noch und die anderen interessieren mich nicht wirklich !
Ich war bisher nur einmal bei den NOTP ich glaube 2005 (Roger Daltrey) das war super !
Da wurden am Ende der Show sogar noch die Blumensträusse in die Menge geworfen ,das wird es wohl heute nicht mehr geben ?

Kalle (03.12.2018 12:15):
Wo Eggi Recht hat, hat er (leider) Recht. Der Flötenhansel wäre für einen Kindergeburtstag bei Mac D. bestens geeignet...😲

musicus (03.12.2018 10:23):
Tschüß eggi, machst Du bitte die Tür hinter Dir leise zu? Dankeschön. :-)

eggi (03.12.2018 09:05):
Sorry, das was Bryan Ferry gestern Abend in Bremen geliefert hat, war gar nix, da hätte ich wesentlich mehr erwartet, zumal der der Top Act des Abends war! Einfach Perfekt und Publikumsnah dagegen Milow, der hat es mal gezeigt, wie man eine gute Show machen kann. Die Pointer Sisters hatten wohl mal eine gute Zeit und ab diesem Auftritt hat wohl die Technik-Crew die Regler zu hoch gedreht, von den Stimmen war nicht mehr viel zu hören. Wake me up von Avicii hat John Miles sehr gut rübergebracht - nur was dann der "Kracher" Jump von Van Halen direkt im Anschuss zu suchen hatte - fand ich sehr deplatziert zumal bei diesem Stück vom Orchester nix mehr zu hören war. Damit hat sich John Miles, meiner Meinung nach, keinen großen Gefallen getan. Der "Überraschungsgast" mit seinen zig Flöten - tja ganz nett - aber als Überraschungsgast hätte ich mal wirklich eine Überraschung erwartet so wie vor ein paar Jahren als Spider Murphy Gang in München auf der Bühne standen - so etwas verstehe ich als Überraschung. Und ja die Bühne - die ist wohl wesentlich kleiner geworden und an den Seiten fehlt die Treppe - wie würde Loriot sagen: Früher war mehr Lametta - und durch diese herunterfahrbaren Scheiben sieht man nicht mehr viel vom Orchester. Es gab aber auch positives - wie eben Milow und über Tim Bentzko war ich sehr überrascht - der hat eine ordentlich kräftige Stimme. Vermutlich gibt es nach dem gestrigen Abend bei uns erst einmal eine NOP-Pause!

Noah (02.12.2018 14:12):
Uns Sieben hat es wieder sehr gut gefallen. Es war sehr sehr abwechslungsreich und sehr unterhaltend. Die Sisters, Miles und die Überraschung haben gerockt. Im wahrsten Sinne des Wortes. Wer die E-Gitarre von Eddie Van Halen auf der Blockflöte dermaßen geil interpretiert, dem gehören gemeinsam mit John Miles die Standing Ovation des Abends. Absolut hörenswert, tolle Unterhaltung, moderne Songs, schöne Überraschungen.

Milow hat uns allen auch sehr gut gefallen. Ein etwas verhaltener Start und zum Schluss zwei Highlights. Die Pointer Sisters sind am Abend perfekt im Programm positioniert und die Songs funktionieren immer noch mit Leichtigkeit. Gleich 3 Highlights. Bryan Ferry hat wohl die Stimme von Boy George übernommen. Gute Besserung!!!!!


öcher (02.12.2018 12:36)
sieht im Moment danach aus, dass man wohl ganz spontan den auch schon in NL/B auftretenden Fluteman auch für Deutschland gebucht hat...dann aber mit der Newsletter Formulierung - Staunen etc. Erwartungen geweckt hat, die der Newsletter Verfasser nicht bedacht hatte...als dann klar wurde, auf welche Kaliber jetzt alle hofften, konnte man wohl nicht mehr zurück Ja, Promo kann manchmal nach Hinten losgehen...Hatte Oliver Jahn nicht mal etwas ähnliches...kündigt für den nächsten Tag auf allen sozialen Netwerken ne Sensation an..am Ende war es wohl ein Torwartraining in China? Ist auch nicht besonders gut für den Fluteman, weil so kann er ja nur verlieren...vielleicht sollte man da wtwas offensiver kommunizieren. Auch übrigens mit dem Gitarristen..da findet man quasi nichts...wenn man schon ein relativ leises, feines Instrument bucht..in großen Arenen...das aber relativ konservativ präsentiert..tut man sich aber vor allem auch dem Musiker und dem Instrument keinen Gefallen. Nen Gitarristen in ner großen Arena von vorne...der gehört in die Mitte..mit großem Leuchtkegel etc. Teilweise wird er schon in Artikeln mit dem Fluteman verwechselt...das geht gar nicht.

Lutzifer (02.12.2018 10:51)
wer . . . ??? (sorry)

Lutzifer (02.12.2018 10:50)
W war denn der geheimnisvoll "Überraschungsgast"?

Flowerfairy76 (02.12.2018 01:15)
Danke Tim ,also gab es kein
The Main Thing als Opener ,schade das hätte ich so gerne mit orchestraler Begleitung gehört !

Tim (01.12.2018 22:49)
Bryan Ferry hat 4 Songs gemacht. Love is a drug war noch echt gut. Das wird noch bei den nächsten Konzerten. Er ist wohl erkältet. Die SHow war echt wieder einzigartig und jeden Euro wert. Der Radio Milow hat total überzeugt. War skeptisch im Vorfeld und dann das!!!!! Gute Songs von John Miles machten den zweiten Teil mit den Pointer Sisters zum Gedicht. Die Sisters können gerne die Backingvocals übernehmen Nichts gegen Pretty Vanillas, gerade die Darbietung von Roy aus der SKY Serie Babylon Berlin war echt der Hammer. Ach so, Tim Bendzko holt wirklich die Maschine raus Macht aber Spaß weil schöne Orchestrierung.

Flowerfairy76 (01.12.2018 18:32)
Hallo ,
Wie viele Songs hat Bryan Ferry performt?
Aus der Presse habe ich nur folgende Songs entnehmen können Stick it Together,
Jealous Guy und Slave to Love waren das etwa alle ?

marcus (01.12.2018 16:47)
Das Konzert war gut bis......ja bis Bryan Ferry auf die Bühne kam. Die gute Stimmung war dahin. Oben stand einer, der einem stimmlich Leid tun konnte. Es kam nichts mehr rüber.
Wir haben uns gefragt, ob das von den Verantwortlichen vorher keiner gemerkt hat.

HG

_Mandy_ (01.12.2018 16:46):
Die Show war fantastisch!!
Jedes Jahr frage ich mich, wie NOTP dieses Spektakel im nächsten Jahr toppen möchte und sie schaffen es doch immer wieder. Auch in diesem Jahr, wie ich finde!
Einzig Bryan Ferry hat mich nicht vom Hocker gerissen, aber das ist wohl Geschmackssache.

Markus (01.12.2018 10:47):
Hallo zusammen,
kann sich mal bitte jemand melden der die Show in Hamburg gesehen hat?!
Wie war es?