Forum

Selecteer uw taal / Select your language




ACHTUNG, wer sich vom Konzert überraschen lassen möchte,
sollte das FORUM erst nach dem Konzert ausgiebig studieren!

Antwort schreiben  Neues Thema erstellen  Zurück zur Übersicht

Eure Kommentare - Hannover, Erfurt & München

Heidi (09.12.2018 23:14):
Zur Show heute Nachmittag in München.
Wir waren heute zum 18mal in Folge bei den Proms. Unsere Erwartungen zur Jubiläums Show waren nach den vergangen Jahren (besonders nach 2017) aber wohl leider zu hoch. Tim Bendzko war fehl am Platz, er hat es nicht geschafft das Publikum abzuholen. Da hätte es andere gute deutsche Interpreten gegeben... Brian Ferry ein total Ausfall. Wir haben ihn vor Jahren schon bei den Proms gehört, da liegen Welten dazwischen. Keine Stimme mehr. Milo, John Miles und die Pointer Sisters haben das Ganze gerettet.
Aber wie gesagt, zum 25jährigen haben wir mehr erwartet. Und auch nicht zwei Acts zu sehen, die schon mal da waren. Trotzdem bereits wieder die Karten für 2019 gekauft in der Hoffnung es wird nächstes Jahr wieder so gut wie im letzten Jahr

Leni (08.12.2018 12:54):
Ich war gestern in München und es war wieder einmal ein toller Abend. Allerdings ist es richtig, dass dieses Mal bei unserer ganzen Truppe vom Gefühl her etwas gefehlt hat. Es ist schwer zu beschreiben, nichts desto trotz war es ein toller Abend. Bryan Ferry ist der alte, er hat noch nie durch Stimmvolumen und „stand up and clap your hands“ überzeugt sondern durch Charisma, Texte und Timbre. Und das hat er immer noch unverändert. Bin Gespann, was andere „Münchner“ sagen und freue mich auf die Show nächstes Jahr

disco (07.12.2018 13:36):
Wir sind zum sechsten Mal zum Abschluss in Dortmund dabei. - Die Diskussionen zu den Künstlern gehören genauso dazu wie traumhafte Konzertabende. - Vielleicht etwas weniger "abkanzeln" täte gut. Ein gesunder Wettbewerb unter den proms Fans ist ok und bringt voran. Die Erwartung an die Organisatoren sind, dass sie lesen und zuhören. - Bryan Ferry und ENO von Roxy Music das war Geschichte in den 70/80s-Als Solokünstler Geschmacksache. Als Stimmwunder nie bekannt, die Kürze seiner Konzerte und seiner Titel sind nicht neu. Trotzdem darf man sich auf eine Legende freuen !- Nächstes Jahr wieder in Erwartung den eigenen Geschmack erfüllt zu bekommen- so wie 2017.

Didi (06.12.2018 10:21):
Mein NOTP Erlebnis kommt erst noch(Frankfurt). Aber ich wußte bereits vorher, daß Brian Ferry keine besondere Stimme hat. Auftritte von ihm trugen sich immer über seine persönliche Ausstrahlung und die Texte der Songs. Wer stimmliche Gewalt sucht, muß woanders hingehen. Ich werde das Gesamtarrangement der NOTP genießen und einen wunderbaren Abend zu erschwinglichen Preisen haben.

fps (06.12.2018 09:12)
Hallo Michael,
ich denke, dein Posting ist hier etwas falsch platziert. Zum Inhalt kann man unterschiedlicher Meinung sein, nur eine Sache: Übertreiben kann anschaulich machen aber auch unglaubwürdig - Ich habe eine Phil Collins-Karte für 2019, nicht die billigste aber auch nicht die teuerste Kategorie für 118,-- Euro erworben - kannst Du mir bitte sagen, wo Du Deine fünf NOTP-Karten mit bester Sicht für 23,60 gekauft hast? Da würde ich auch gerne kaufen.


Bommel (06.12.2018 08:57)
Die Erfurter Proms-Nacht am gestrigen Abend war von guter Stimmung geprägt. Entgegen der veröffentlichten Setzlist war B. Ferry vor den Pointer-Sisters an der Reihe; und das war auch gut so.
Leider hatte er die mit Abstand schwächste Stimme (erkrankt???) des Abends...
Höhepunkt für mich ganz klar die Aviccii-Version von John Miles (insgesamt immer noch KLASSE der Mann) und die Auftritte von Milow und Tim Bendzko. Insgesamt ein kurzweiliger Abend mit sehr gut aufgelegten Künstlern (bis auf die eine Ausnahme) und einem erfrischenden (Neu)Moderator.
Karten für 2019 sind gekauft.

smartie (05.12.2018 20:49)
Hannover war wieder eine Reise wert. Vorweihanchtlich das beste um aus dem Vorweihnachtsstress dienstags einfach rausgerissen zu werden. Welche spielfreude alleine schon das Orchester versprüht. MAMBO! Bendzko sympatisch wie immer und alles Hits. Berlin Bayblon ist ein Traum für alle die was damit anfangen können. Aufstehen! Und dann kommt Godfather of geile Musik Milow. Die Ausstrahlung ist schon faszinierend. Und zum erstenmal gibt's Feuerwerk bei der NOTP. Die Pause haben wir uns alle verdient. John Miles pumpt, Bryan Ferry kämpft und die Pointer Sisters siegen. Soweit der Schnelldurchlauf part 2. Die Überraschung ist auch gelungen. Hat Spaß gemacht. 2019 auf jeden Fall wieder. Auf jeden Fall

Michael (05.12.2018 18:14):
... wir sind zwar diesmal erst in Dortmund dabei, aber: Es scheinen sich diesmal nur die Miesepeter im Forum zu äußern, während das Medienech überragend ist. Daher freuen wir uns schon weiter auf eine Show, die wir zu fünft besuchen (erstmals mit unseren drei Töchtern) und wo man fünf Karten mit guter Sicht) für den Preis einer Karte der Phil-Collins-Stadiontour 2018. Und dafür sehen und hören wir ganz viele Künstler, die wir schon immer mal erleben wollten bzw. von denen wir uns überraschen lassen werden... denn das G und das L in NOTP stehen auch für gute Laune

Uli (05.12.2018 12:09):
Eigentlich wollte ich einige Zeilen zur NOTP in Hannover schreiben. Nach der Stellungnahme von @Nadine bin ich mir aber nicht mehr sicher, ob ich nicht eine andere Veranstaltung besucht habe.
In unserer Clique (seit 2002 durchgehend dabei) herrschte die einhellige Meinung, dass es sich eher um eine durchschnittliche NOTP gehandelt hat:
Milow und John Miles überragend
Stimmung, wie eigentlich immer in Hannover, gut
Brian Ferry stimmlich schwach
Pointer Sisters mit 3 Songs als Hauptact etwas "dünn"
Eintrittskarten für 2019 kommen unter den Weihnachtsbaum!


Fps (05.12.2018 11:36)
Hallo, also ich fand das Konzert "normal", kein Highlight wie im letzten Jahr aber ich habe auch schon schlechtere Proms erlebt. Die Stimmung ist immer etwas ganz Besonderes. Milow für mich der beste Act, sehr sympathisch und toller Auftritt, Bryan Ferry im Ablauf nach vorn gezogen, was für die Stimmung gut war aber was ist mit seiner Stimme? John Miles wie immer toll. Für meinen Geschmack alles gut aber halt nicht so überragend wie letztes Jahr. Die Lichteffekte haben sich in den letzten Jahren auch toll entwickelt.

Nadine (04.12.2018 23:31):
Naja! Wir waren zum 15. Mal bei NOTP und das war mit Abstand das langweiligste Konzert von allen.