Forum

Selecteer uw taal / Select your language


Antwort schreiben  Neues Thema erstellen  Zurück zur Übersicht

Eure Kommentare - Mannheim & Dortmund

carlo (26.12.2018 18:32):
Wider aller bisherigen negativen Kritiken:
Das erlebte Konzert in Dortmund war ein Knaller!
Guter Sound, nettes Outfit, gut gelaunte Interpreten und Gesten zum Tourschluß.
Es hat richtig Spaß gemacht wieder dabei gewesen zu sein.

.... bis zum nächsten Jahr!

Sabine (24.12.2018 15:32):
Das Konzert war richtig aller erste Sahne. Von Tim über Gabor bis zu John Superstar und den Pointer Sisters, Milow Megastar und Babylon Berlin. Wo fängt man an und wo hört man auf? Es hat richtig Spaß gemacht und man stelle sich nur vor, der ursprüngliche Top Act hätte noch gezündet

Trabucco (23.12.2018 20:15):

2018 - Was soll man nach drei besuchten Konzerten (Hannover, Köln, Oberhausen) sagen?

War 2017 besser? Ja, bestimmt, es war ein Ausnahmejahr.

Aber danach kommt schon 2018. Warum?

Weil John Miles erneut vier Songs performt hat. Top!

Weil Milow ein Volltreffer war. 

Weil The Pointer Sisters überzeugt haben.

Weil Bryan Ferrys Songs toll arrangiert wurden - zum Teil deutlich kraftvoller als 1995.

Weil Petrit Ceku sein Instrument perfekt beherrschte. 

Weil Tim Bendzko mal wieder die Welt gerettet hat ;-)

Weil der Überraschungsgast uns dreimal überraschen und zum Lachen bringen konnte.

Weil das Bühnenbild ein absoluter Hingucker war.

Weil meine Frau und ich in Köln im selben Hotel wie das Orchester übernachtet haben und so immer wieder Begegnungen beim Frühstück oder im Fahrstuhl hatten - inklusive Smalltalk ;-)

Kurzum, es gab alles, was die Proms ausmacht: Klassik traf Pop - einmal mehr ein Volltreffer!

disco (23.12.2018 18:55):
Nach vielfältiger Kritik im Forum hatten wir für unsere sechste proms in unserer Vier Personen Gruppe keine großen Erwartungen mehr. Allerdings war unser eigener Eindruck gestern in Dortmund ganz anders.-Die besten waren die Dortmunder Zuschauer. Die wollten genießen und machten Stimmung. 3 Stunden vollgepackt mit dem Wunder Miles, Musik aus Babylon, einer Lightshow, die Vergleiche mit den größten Shows nicht scheuen muss, ein Entertain Profi Milo...
Ja da waren auch Schwächen ! - Tim Bendzko ist einer von Vielen, ob sie nun Weiss, Giesinger, Oerding oder …..heißen. Die jüngere Generation mag sie aber zur Zeit. Ferry ist älter geworden, die Pointer Sisters, wie damals die Beach Boys kaum noch original besetzt. Normal, wenn man erste Hits vor 40 bis 50 Jahren hatte.
Insgesamt aber war dass eine stimmungsvolle Veranstaltung und Bryan Ferry zeigte bei "Let's stick together" was er kann, auch weil das Publikum ihn antrieb. 2017 war perfekter. 2018 hat Spaß gemacht.

Lutzifer (23.12.2018 15:42)
Ach noch was. . . . . Tickets und Hotel für 2019 sind natürlich schon gebucht!

Lutzifer (23.12.2018 15:40)
Die Beurteilung von Bernie teile ich in JEDEM Punkt. Großartig aber auch das Orchester mit seiner temperamentvollen Dirigentin.. . . und ihrem "Solo" am Ende auf der Bühne. Was für ein Unterschied zum "bewegungslosen" Robert Groslot!

Gaby (23.12.2018 13:29):
Bernie....du sprichst meinem Mann und mir aus der Seele!!!!
Wir waren gestern in Dortmund und müssen Dir in jeder Hinsicht zustimmen.
Für eine 25. Jubiläumsshow hätten wir uns ein paar hochkarätigere Künstler gewünscht aber wir wurden wie in den Vorjahren gut unterhalten.
Dem entsprechend viel auch meine Bewertung auf der NOTP Facebook Seite aus "Great Show last night in Dortmund!!!
We really enjoyed most of it.
John Miles, Alexandra, the Orchestra and the Choir outstanding as always. But in my opinion Van Halens "Jump" didn't suit you that well, John.😉
Milow was great, Tim Bendzko and The Pointer Sisters as well. Brian Ferry was ok.
For a 25th Anniversary I expected a little more, but we did have a great time.
We did not like these "fences" that moved up and down and were used to project images on. I rather would have had a clear few to the Orchestra.
We have our Tickets for next Year already, unfortunately Dortmund won't be the Last Show of the Tour next Year.
We always enjoyed the relaxed atmosphere and happyness of the previous years. It was always somehow special.
We will see how it'll be next year and are looking forward to it with pleasure.
We wish all of you a Merry Christmas and Happy Holidays!!🎄💥🎤🎼 — mit Lutz Fuhrmann."
Karten für nächstes Jahr haben wir auch schon und freuen uns darauf. Dennoch mit etwas Wehmut, das die letzte Show in Dortmund immer etwas besonderes war und eine entspannte und tolle vorweihnachtliche Stimmung herrschte!



Michael (23.12.2018 00:56):
Samstag in Dortmund war unsere vierte Promsnight nach 2014, 2015 und 2016, erstmals mit unseren drei Töchtern, und mit weitem Abstand die Schönste. Toll, das John Miles mehr zum Zuge kommt, er ist und bleibt das Herz der Proms. Alle anderen Künstler haben ordentlich abgeliefert, auch Brian Ferry, der uns um Längen besser gefallen hat als 2014 Zuccero oder 2015 die Beach Boys (das klang beides Mal nicht authentisch, sondern nach Konserve). Danke für einen großartigen und langen Abend (bis 23:25 Uhr)!

Bernie (22.12.2018 22:07):
Wir waren am 21.12. in Mannheim und sind der Meinung, das die 2017er Veranstaltung 2 Klassen besser war. Am meisten enttäuscht hat uns Brian Ferry. Stimmlich schwach, Tanzversuche kläglich, Werbung für seine Tour war das nicht. Der Flötenmann war unterhaltsam, hätten wir aber eher im Programm vom Palazzo angesiedelt. Tim Bendzko gut und solide, Milow sehr gut, doch für uns richtig los ging es eigentlich erst im Duett mit John Miles. Ohne ihn geht es nicht. Was Mr. Music liefert ist allererste Sahne. Die Pointer Sisters brachten auch richtig Stimmung in die Arena und so war es letztendlich noch eine schöne Abendveranstaltung, da Teil 2 den ersten Teil ausgleichen konnte. Schade fanden wir ebenfalls, dass der Chor und das Orchester zu oft hinter Videoanimationen abtauchte und diese Lasermännchen braucht bei einer solchen Veranstaltung auch kein Mensch.
Wir sind aber auch 2019 auf jeden Fall wieder dabei.


Fanpage (22.12.2018 13:08):

Wie haben Euch die Konzerte in Mannheim & Dortmund gefallen. Eure Fazit zur Tour 2018